Frieden gesucht, Frieden gefunden

Beim Gemeindefest der evang. Kirchengemeinde Münchingen sind immer irgendwelche Rätsel zu lösen. Dieses Jahr wurde Frieden gesucht. In dreizehn verschiedenen Sprachen war das Wort in einem Suchrätsel versteckt. Viele füllten das Teilnahmeblatt richtig aus und fanden Frieden, passend zum biblischen Leitsatz des Jahres 2019: „Suche Frieden und jage ihm nach“.

Jagen musste man bei den hochsommerlichen Temperaturen glücklicherweise nicht, aber kam auch so gehörig ins Schwitzen. Gut, dass es genug Getränke und leckeres Eis gab. Außerdem konnte man sich bei Wasserspielen mit allen möglichen Spritzgeräten erfrischen oder im Schatten unter den Sonnenschirmen mit Freunden oder Fremden plaudern, dem Kasper zuschauen oder verschiedene Bastelarbeiten versuchen. Ein leichter Wind wehte und machte die Hitze erträglicher. Auch in der Halle ließ es sich gut aushalten, saß man doch dichter am ausgezeichneten Gulasch und dem überwältigenden Kuchenbüffet. Darüber hinaus hatte man bereits einen sicheren Platz, als die Kinder vom Johannes-Völter-Kindergarten auftraten – ein regelmäßiges Highlight des Gemeindefestes.

Bei der Abendandacht wies Walter Großmann noch einmal darauf hin, wie wichtig der innere Friede und der Friede mit Gott ist und forderte auf, sich um diesen Frieden zu bemühen und ihn dann an andere weiter zu geben.

Wir hoffen, dass uns das beim Gemeindefest gelungen ist. Das Engagement der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war überwältigend und ich danke allen, die sich eingebracht haben. Ebenso danke ich den vielen Besucherinnen und Besuchern, die sich nicht durch die Hitze vom Besuch des Gemeindefestes abhalten ließen. So hat sich unser Einsatz gelohnt.

Andreas Peretz

Text: A. Peretz, Fotos: S. Schembera