Rückblick Adlertage 2020

Trotz der diesjährigen Corona-Pandemie fanden in der ersten Ferienwoche wieder unsere Adlertage statt. Der Tag begann immer mit dem Plenum in der Adlerstraße während dem wir unsere 39 Kinder und 26 Mitarbeiter in zwei Gruppen eingeteilt hatten welche während der Woche nicht vermischt werden durften. Singen durften wir zwar nur mit Masken aber das hat trotzdem alle wach gemacht. Miri und Jan, unsere diesjährigen Rahmenfiguren, bekamen von ihrer Oma jeden Tag eine neue Aufgabe, um Schlüssel für die verschlossene Schatztruhe zu verdienen, die am Ende der Woche natürlich auch geöffnet wurde. Die Aufgaben waren immer mit der Geschichte eines Königs aus der Bibel verbunden, welche neben dem erzählen auch auf ein Plakat gemalt wurden. Außerdem lernten die Kinder jeden Tag auch einen Bibelvers auswendig.

Aber die Adlertage bestanden natürlich nicht nur daraus. In den Kleingruppen wurde gebastelt, gespielt und die Geschichte und das Gelernte noch einmal vertieft. Am Montag haben alle Kleingruppen eine Schatztruhe gebastelt welche über die Woche hinweg gefüllt wurde.

 Am Dienstag und Donnerstag gab es ein vielfältiges Workshop-Angebot bei dem man Basteln, Tanzen, Backen und vieles mehr machen konnte. Am Mittwoch hatten wir wie jedes Jahr wieder einen Ballsporttag, an dem die Handballtrainer vom EJW Münchingen (mit ein paar Assistenten) in der Teichwiesenhalle in Korntal mit den Kindern sportlich aktiv wurden. Unser Küchenteam hat jeden Mittag mit Hauptgang und Nachtisch für leckeres Essen gesorgt und da wir dieses Jahr in zwei Schichten im Widdumhof essen mussten, gab es für die jeweils andere Gruppe immer noch ein Actionspiel auf der Wiese. Am Freitag endete die Woche mit einem kleinen Gottesdienst in der Johanniskirche mit den Eltern, welcher ebenfalls zum Teil von unseren Kindern gestaltet wurde. Am Ende der Woche haben wir erkannt, dass Gott der einzig wahre und größte König ist und wir alle Königskinder.

Talitha Proß